English
 
User Manual Privacy Policy Disclaimer Contact us
  Advanced SearchBrowse

Item

ITEM ACTIONSEXPORT
  Musterinduziertes Flugverhalten der Fliege Musca domestica

Reichardt, W. (1986). Musterinduziertes Flugverhalten der Fliege Musca domestica. Physikalische Blätter, 42(6), 159-163. doi:10.1002/phbl.19860420605.

Item is

Basic

show hide
Item Permalink: http://hdl.handle.net/11858/00-001M-0000-0013-EFE5-B Version Permalink: http://hdl.handle.net/21.11116/0000-0006-4C10-3
Genre: Journal Article

Files

show Files

Locators

show
hide
Description:
-

Creators

show
hide
 Creators:
Reichardt, W1, 2, Author              
Affiliations:
1Former Department Information Processing in Insects, Max Planck Institute for Biological Cybernetics, Max Planck Society, ou_1497801              
2Max Planck Institute for Biological Cybernetics, Max Planck Society, Spemannstrasse 38, 72076 Tübingen, DE, ou_1497794              

Content

show
hide
Free keywords: -
 Abstract: Ein besseres Verständnis der Informationsverarbeitung durch das Nervensystem erfordert Untersuchungen auf verschiedenen Komplexitätsebenen an einer Reihe von Modellsystemen. Seit Jahren bevorzugen wir das Gehirn der Stubenfliege, in dem im Gegensatz zu den meisten noch komplexeren Zentralnervensystemen Prozesse der Informationsverarbeitung einer quantitativen Analyse auf drei Ebenen zugänglich sind. Auf der rein phänomenologischen Ebene lassen sich hier die globalen Signalverarbeitungen, im folgenden Computationen genannt, das Eingangs‐Ausgangs‐Verhalten und die logische Organisation des Systems bestimmen. Auf der nächst tieferen Ebene können die funktionellen Prinzipien der Teilsysteme untersucht werden, die sich durch ihre Algorithmen ausdrücken lassen, während auf der untersten Ebene der Analyse Nervenzellen und Nervenzell‐Schaltkreise, die für Algorithmen und globale Computationen verantwortlich sind, den Gegenstand der Analyse bilden. Ganz allgemein läßt sich sagen, daß die Natur der globalen Computationen durch die Probleme, die vom Organismus gelöst werden, bestimmt ist, wohingegen die beteiligten Algorithmen von den Problemen und den vorhandenen neuronalen Mechanismen abhängen.

Details

show
hide
Language(s):
 Dates: 1986-06
 Publication Status: Published in print
 Pages: -
 Publishing info: -
 Table of Contents: -
 Rev. Method: -
 Identifiers: BibTex Citekey: 1662
DOI: 10.1002/phbl.19860420605
 Degree: -

Event

show

Legal Case

show

Project information

show

Source 1

show
hide
Title: Physikalische Blätter
Source Genre: Journal
 Creator(s):
Affiliations:
Publ. Info: Weinheim : Physik-Verlag.
Pages: - Volume / Issue: 42 (6) Sequence Number: - Start / End Page: 159 - 163 Identifier: ISSN: 0031-9279
CoNE: https://pure.mpg.de/cone/journals/resource/958480218756