English
 
User Manual Privacy Policy Disclaimer Contact us
  Advanced SearchBrowse

Item

ITEM ACTIONSEXPORT
  Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich höre, was ich sage?: Die Hirnforschung entdeckt die großen Fragen des Zusammenlebens

Parianen Lesemann, F. H. (2017). Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich höre, was ich sage?: Die Hirnforschung entdeckt die großen Fragen des Zusammenlebens. Reinbek: Rowohl Taschenbuch.

Item is

Basic

show hide
Item Permalink: http://hdl.handle.net/21.11116/0000-0002-B176-1 Version Permalink: http://hdl.handle.net/21.11116/0000-0002-B177-0
Genre: Book

Files

show Files

Locators

show

Creators

show
hide
 Creators:
Parianen Lesemann, Franca H.1, Author              
Affiliations:
1Department Social Neuroscience, MPI for Human Cognitive and Brain Sciences, Max Planck Society, ou_634552              

Content

show
hide
Free keywords: Populärwissenschaftliche Werke; Soziologie: Familie und Beziehungen; Psychologie: Emotionen; Kognitive Psychologie; Neurowissenschaften
 Abstract: Verstehe sich, wer kann! Liebe und Zuneigung, Schuld und Schadenfreude, Wut und Nachsicht – unsere Gefühle werden vom Gehirn gesteuert. Doch was genau passiert in unserem Kopf, wenn wir streiten, lieben oder schmollen? Sind wir noch gutherzig, wenn wir's danach auf Facebook posten? Wo lauern die Denkfehler, die uns das Zusammenleben so schwer machen? Wie überlebt das Gehirn ein Arbeitsessen oder ein Paargespräch? Und wo wir gerade dabei sind: Wäre eine einsame Insel nicht doch die bessere Option? Franca Parianen meint: Wenn wir uns, unsere Gefühle und unsere Mitmenschen besser verstehen lernen wollen, müssen wir unser Gehirn besser verstehen – und dabei hilft sie uns mit wissenswerten Fakten und vielen Anekdoten, die neben Erkenntnisgewinn auch große Unterhaltung versprechen. Ein ironischer Unterton, ein Handschlag oder die SMS «Wir müssen reden» – was auch geschieht, unser Gehirn hat für das Verhalten unserer Mitmenschen fast immer eine Erklärung parat. «Sozialleben» ist sein Steckenpferd. Aber warum kommt es dabei so oft zu Missverständnissen, Konflikten und Irrtümern? Das Hirn puzzelt heldenhaft und unermüdlich Informationen zusammen, aber wenn diese lückenhaft sind oder es schnell gehen soll, bedient es sich dabei eben auch gerne großzügiger Verallgemeinerungen, übereilter Kurzschlüsse und waghalsiger Prognosen – was in unserem Sozialleben schon mal zu recht interessanten Risiken und Nebenwirkungen führt. Die Neurowissenschaftlerin Franca Parianen erklärt, wie sozial unser Gehirn ist – und warum «sozial» nicht zwingend «nett» bedeuten muss. Sie führt uns auf eine Reise durch die sozialen Neurowissenschaften, vorbei an diversen Kleinkindern, kulturellen Errungenschaften, einigen menschlichen Abgründen, irrationalen Ängsten, romantischen Gefühlen und dem einen oder anderen Primaten. Es wird um Vertrauen und Rache gehen, um Hilfsbereitschaft und Bußgelder, um Mitläufer und die Frage: Wo kämen wir denn da hin, wenn das jeder täte?

Details

show
hide
Language(s): deu - German
 Dates: 2017-03-24
 Publication Status: Published in print
 Pages: 352 S.
 Publishing info: Reinbek : Rowohl Taschenbuch
 Table of Contents: -
 Rev. Type: -
 Identifiers: ISBN: 978-3-499-63203-7
 Degree: -

Event

show

Legal Case

show

Project information

show

Source

show