English
 
Help Privacy Policy Disclaimer
  Advanced SearchBrowse

Item

ITEM ACTIONSEXPORT

Released

Contribution to Collected Edition

Fehlstart: Warum sich die Musikkonzerne mit dem Internet so schwergetan haben

MPS-Authors
/persons/resource/persons41163

Dolata,  Ulrich
Wissenschaft, Technik und Innovationssysteme, MPI for the Study of Societies, Max Planck Society;

External Resource
No external resources are shared
Fulltext (public)
There are no public fulltexts stored in PuRe
Supplementary Material (public)
There is no public supplementary material available
Citation

Dolata, U. (2009). Fehlstart: Warum sich die Musikkonzerne mit dem Internet so schwergetan haben. In Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung (Ed.), MPIfG Jahrbuch 2009-2010 (pp. 53-58). Köln: Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung.


Cite as: http://hdl.handle.net/11858/00-001M-0000-0012-45BD-1
Abstract
Die Musikindustrie befindet sich seit Anfang dieses Jahrzehnts in einer tiefen Krise, die vor allem durch neue Formen des Musiktauschs und Musikkaufs via Internet geprägt wird. Die vormals mächtigen Musikkonzerne Universal, Sony, Warner und EMI sind bis heute nicht Treiber, sondern Getriebene dieser Entwicklung, auf die sie spät und zögerlich reagiert haben. Ulrich Dolata erklärt, wie es dazu kam, dass branchenfremde Unternehmen wie Apple den Einzug neuer Technologien in den Musikmarkt maßgeblich prägten.