English
 
Help Privacy Policy Disclaimer
  Advanced SearchBrowse

Item

ITEM ACTIONSEXPORT

Released

Collected Edition

Gesellschaftliche Selbstregelung und politische Steuerung

MPS-Authors
/persons/resource/persons41250

Mayntz,  Renate
Projektbereiche vor 1997, MPI for the Study of Societies, Max Planck Society;

/persons/resource/persons41288

Scharpf,  Fritz W.
Projektbereiche vor 1997, MPI for the Study of Societies, Max Planck Society;

External Resource
Fulltext (public)

mpifg_bd_23.pdf
(Any fulltext), 7MB

Supplementary Material (public)
There is no public supplementary material available
Citation

Mayntz, R., Scharpf, F. W., & Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung (Eds.). (1995). Gesellschaftliche Selbstregelung und politische Steuerung. Frankfurt a.M.: Campus Verlag.


Cite as: http://hdl.handle.net/11858/00-001M-0000-0012-59DE-7
Abstract
Die übliche Entgegensetzung von Markt und Staat verkennt die Tatsache, daß staatliche Steuerungsversuche sich häufig auf hochorganisierte gesellschaftliche Sektoren richten, in denen regelungsbedürftige Probleme in vieler - aber eben nicht in jeder - Hinsicht durch Selbstregelung bearbeitet werden können. Das Verhältnis zwischen ungesteuerter gesellschaftlicher Eigendynamik, gesellschaftlicher Selbstregelung und staatlicher Intervention wird in den Aufsätzen dieses Bandes am Beispiel von empirischen und vergleichenden Untersuchungen aus den "staatsnahen" Sektoren des Forschungssystems, des Gesundheitswesens und der Telekommunikation verdeutlicht. Charakteristisch für die Forschungsarbeit des Max-Planck-Instituts für Gesellschaftsforschung ist der Ansatz des "akteurzentrierten Institutionalismus", den die Herausgeber einleitend vorstellen.