English
 
User Manual Privacy Policy Disclaimer Contact us
  Advanced SearchBrowse

Item

ITEM ACTIONSEXPORT

Released

Journal Article

Über die Realstruktur von “Ammoniakeisen” und ihre Stabilität während des Haber-Bosch-Verfahrens

MPS-Authors
/persons/resource/persons21695

Kandemir,  Timur
Inorganic Chemistry, Fritz Haber Institute, Max Planck Society;

/persons/resource/persons22094

Schuster,  Manfred Erwin
Inorganic Chemistry, Fritz Haber Institute, Max Planck Society;

/persons/resource/persons21347

Behrens,  Malte
Inorganic Chemistry, Fritz Haber Institute, Max Planck Society;

/persons/resource/persons22071

Schlögl,  Robert
Inorganic Chemistry, Fritz Haber Institute, Max Planck Society;

External Ressource
No external resources are shared
Fulltext (public)
There are no public fulltexts stored in PuRe
Supplementary Material (public)
There is no public supplementary material available
Citation

Kandemir, T., Schuster, M. E., Senyshyn, A., Behrens, M., & Schlögl, R. (2013). Über die Realstruktur von “Ammoniakeisen” und ihre Stabilität während des Haber-Bosch-Verfahrens. Angewandte Chemie, 125(48), 12955-12959. doi:10.1002/ange.201305812.


Cite as: http://hdl.handle.net/11858/00-001M-0000-0014-7C1B-E
Abstract
Mit In-situ-Neutronenbeugung kann die Kristallstruktur eines Ammoniaksynthesekatalysators unter Reaktionsbedingungen untersucht werden, die denen des Haber-Bosch-Verfahrens nahekommen. Trotz ausreichender thermodynamischer Triebkraft zur Nitridierung von Eisen wurde für den Katalysator bei einer selbstgenerierten NH3-Konzentration von 12.6 Vol.-% bei 425 °C und 75 bar nach einer Standzeit von 88 h kein Hinweis auf Volumeneinbau von Stickstoff beobachtet.