English
 
Help Privacy Policy Disclaimer
  Advanced SearchBrowse

Item

ITEM ACTIONSEXPORT

Released

Thesis

Quantitative epigenetische Analyse von Histonmodifikationen in Wildmäusen

MPS-Authors
/persons/resource/persons104392

Krause,  Linda
Research Group Bioinformatics, Department Evolutionary Genetics, Max Planck Institute for Evolutionary Biology, Max Planck Society;

External Resource
No external resources are shared
Fulltext (public)

Krause_2014.pdf
(Any fulltext), 3MB

Supplementary Material (public)
There is no public supplementary material available
Citation

Krause, L. (2013). Quantitative epigenetische Analyse von Histonmodifikationen in Wildmäusen. Master Thesis, Universität zu Lübeck, Institut für Neuro- und Bioinformatik, Lübeck.


Cite as: http://hdl.handle.net/11858/00-001M-0000-0015-18A3-D
Abstract
Epigenetische Modifikationen nuklearer Proteine spielen eine entscheidende Rolle in der Regulation der Genaktivit ¨ at. Studien an ingez¨uchteten Laborm¨ausen helfen die aktivierenden von den repressiven Markierungen zu unterscheiden. Sie zeigen auch, dass Umwelteinfl ¨usse wie sozialer Stress das epigenetische Muster ver ¨andern. Unser Ziel ist es, die Gr¨oße epigenetischer Unterschiede in M¨ausen mit einem heterozygoten Genom unter ¨ahnlichen und verschiedenen Umweltbedingungen zu erfassen. Zun¨achst verwenden wir genomweite Sequenzierungsdaten aus Chromatin Immunopr¨ azipitationen einer aktiven Histonmarkierung (H3K4me3), um die individuellen Unterschiede zwischen zwei Wildm¨ausen einer Mauspopulation zu quantifizieren. Als N¨achstes untersuchen wir, inwieweit sozialer Stress einen Einfluss auf epigenetische Muster in Lebergewebe hat. Wildm¨ause, die in Freilaufgehegen leben und soziale Hierarchien mit dominanten und untergeordneten M¨annchen ausbilden, dienen als experimentelles Modell. Wir vergleichen zwei aktive Histonmarkierungen durch Immunopr ¨ azipitation gefolgt von quantitativer Polymerasekettenreaktion von gesunden M¨annchen, die in Familiengruppen leben und von M¨annchen, die Anzeichen sozialer Ausgrenzung aufweisen. Statistische Analysen zeigen Ver ¨anderungen der epigenetischen Markierungen, die mit dem sozialen Hintergrund der M¨ause zusammenfallen.