English
 
Help Privacy Policy Disclaimer
  Advanced SearchBrowse

Item

ITEM ACTIONSEXPORT

Released

Talk

Metallkundliche Ursachen und mechanische Auswirkungen unvollständiger Rekristallisation

MPS-Authors
/persons/resource/persons125330

Raabe,  D.
Microstructure Physics and Alloy Design, Max-Planck-Institut für Eisenforschung GmbH, Max Planck Society;

External Resource
No external resources are shared
Fulltext (public)
Supplementary Material (public)
There is no public supplementary material available
Citation

Raabe, D. (1999). Metallkundliche Ursachen und mechanische Auswirkungen unvollständiger Rekristallisation. Talk presented at Werkstoffausschuß des Vereins Deutscher Eisenhüttenleute. VDEh, Düsseldorf, German. 1999-12.


Cite as: http://hdl.handle.net/11858/00-001M-0000-0019-66ED-C
Abstract
Unvollständige Rekristallisation kaltumgeformter Stähle vermindert die Qualität im Hinblick auf Festigkeit, Bruchdehnung, plastische Anisotropie (z.B. r–Wert) und Aussehen. Sie wird insbesondere in niedriggekohlten Tiefziehstählen, in ferritischen Edelstählen, in der ferritischen Phase von Duplexstählen und in Eisen–Silizium Transformatorstählen beobachtet. Der Bericht benennt neuere Modelle und Ergebnisse zu den wesentlichen metallkundlichen Ursachen und zu den technischen Folgen unvollständiger Rekristallisation. Es wird gezeigt, daß die Ursachen unvollständige Rekristallisation vor allem in der Subkornstruktur der Stähle zu finden sind.