Deutsch
 
Benutzerhandbuch Datenschutzhinweis Impressum Kontakt
  DetailsucheBrowse

Datensatz

DATENSATZ AKTIONENEXPORT

Freigegeben

Zeitschriftenartikel

Die Kristallstruktur von CsIn3

MPG-Autoren
Es sind keine MPG-Autoren in der Publikation vorhanden
Externe Ressourcen
Es sind keine Externen Ressourcen verfügbar
Volltexte (frei zugänglich)
Es sind keine frei zugänglichen Volltexte verfügbar
Ergänzendes Material (frei zugänglich)
Es sind keine frei zugänglichen Ergänzenden Materialien verfügbar
Zitation

Tschuntonow, K. A., Yatsenko, S. P., Hryn, Y. N., Yarmolyuk, Y. P., & Orlow, A. N. (1984). Die Kristallstruktur von CsIn3. Journal of the Less Common Metals, 99(1), 15-21. doi:10.1016/0022-5088(84)90331-X.


Zitierlink: http://hdl.handle.net/11858/00-001M-0000-0019-8625-8
Zusammenfassung
Die Kristallstruktur der Verbindung CsIn3 wurde mit Hilfe von Einkristallmethoden untersucht. Die Struktur gehört zum RbGa3-Typ (Raumgruppe, View the MathML source; View the MathML source; View the MathML source; Z = 6). Die kürzesten Atomabstände in CsIn3 sind kleiner als die Summen der entsprechenden Atomradien für Koordinationszahl 12: View the MathML source; View the MathML source; View the MathML source. Die Koordinationszahlen von Cäsium sind 16 und 19, von Indium, 8–10. Die Verwandtschaft des RbGa3-Strukturtyps mit anderen Alkalimetall-Gallium- oder Alkalimetall-Indium-Verbindungen wird besprochen.