Deutsch
 
Benutzerhandbuch Datenschutzhinweis Impressum Kontakt
  DetailsucheBrowse

Datensatz

DATENSATZ AKTIONENEXPORT

Freigegeben

Zeitschriftenartikel

Zur Kenntnis der Subhalogenide des Tellurs

MPG-Autoren
Es sind keine MPG-Autoren in der Publikation vorhanden
Externe Ressourcen
Es sind keine Externen Ressourcen verfügbar
Volltexte (frei zugänglich)
Es sind keine frei zugänglichen Volltexte verfügbar
Ergänzendes Material (frei zugänglich)
Es sind keine frei zugänglichen Ergänzenden Materialien verfügbar
Zitation

Kniep, R., Mootz, D., & Rabenau, A. (1976). Zur Kenntnis der Subhalogenide des Tellurs. Zeitschrift für anorganische und allgemeine Chemie, 422(1), 17-38. doi:10.1002/zaac.19764220103.


Zitierlink: http://hdl.handle.net/11858/00-001M-0000-0019-B2F5-B
Zusammenfassung
Kristalle von Te3Cl2, aus der isotypen Reihe Te2X (X [DOUBLE BOND] Cl, Br, J) von Te2Br und Te2J, sowie von β- und α-TeJ wurden dargestellt und zur Strukturbestimmung nach Einkristallmethoden verwendet. Te3Cl2 kristallisiert monoklin, Raumgruppe P21/n, z = 4, mit a = 10,136(15), b = 8,635(3), c = 7,039(8) Å und β = 100,74(6)°. Die Struktur besteht aus makromolekularen Bauelementen von Telluratomen, deren Beziehung zur Struktur des elementaren Tellurs behandelt wird. Te2X kristallisiert orthorhombisch, Raumgruppe Pnam, z = 8. Gitterkonstanten für das Bromid [Jodid] sind: a=14,921(12) [15,295(3)], b=12,843(6) [13,694(4)], c=4,005(3) [4,123(2)] Å. Die Struktur besteht aus unendlichen Doppelketten, die zu Bändern von Te6-Ringen mit Bootkonformation kondensiert sind, und verbrückenden Halogenatomen an den Rändern. β-TeJ kristallisiert monoklin, Raumgruppe C2/m, z = 8, mit Gitterkonstanten a = 15,383(2), b = 4,182(2), c = 11,999(2) Å und β = 128,09(1)°. Die Struktur besteht aus unendlichen Ketten von Telluratomen, an welchen die Jodatome alternierend verbrückende und terminale Positionen besetzen. α-TeJ kristallisiert triklin, Raumgruppe P1, z = 8, mit Gitterkonstanten a = 9,958(3), b = 7,992(2), c = 8,212(4) Å, α = 104,37(11), β = 90,13(4) und γ = 102,89(7)°. Der makromolekulare Bauzusammenhang der Subhalogenide des Tellurs ist im α-TeJ zu einem Te4-Ring (dem Te4J4-Molekül) entartet. Die untersuchten Strukturen werden vergleichend und im Zusammenhang mit Strukturen anderer Tellurverbindungen diskutiert.