English
 
User Manual Privacy Policy Disclaimer Contact us
  Advanced SearchBrowse

Item

ITEM ACTIONSEXPORT

Released

Contribution to Collected Edition

Töten für den Lifestyle

MPS-Authors
/persons/resource/persons80669

Hübschle,  Annette
International Max Planck Research School on the Social and Political Constitution of the Economy, MPI for the Study of Societies, Max Planck Society;
University of Cape Town, South Africa;

Fulltext (public)
There are no public fulltexts available
Supplementary Material (public)
There is no public supplementary material available
Citation

Hübschle, A. (2015). Töten für den Lifestyle. In MPI for the Study of Societies, Max Planck Society (Ed.), MPIfG Jahrbuch 2015–2016 (pp. 25-27). Köln: Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung.


Cite as: http://hdl.handle.net/11858/00-001M-0000-0029-C8BF-7
Abstract
In Südafrika werden jeden Tag drei Nashörner getötet, ihr Horn auf dem internationalen Markt illegal verkauft. Der Kruger-Nationalpark sowie weitere öffentliche und private Wildgehege sind zu wahren Schlachtfeldern geworden, auf denen staatliche Sicherheitskräfte und Wildhüter für das Überleben der Rhinozerosse kämpfen. Trotzdem wird es Schätzungen zufolge nur noch sieben Jahre dauern, bis sie ausgerottet sind. Die Zahl der gewilderten Tiere ist in zwei Jahren von 668 (2012) auf 1.215 (2014) gestiegen. Doktorandin Annette Hübschle untersucht, warum der Schutz des Nashorns nicht gelingt.