English
 
Help Privacy Policy Disclaimer
  Advanced SearchBrowse

Item

ITEM ACTIONSEXPORT

Released

Talk

Emotion regulation through compassion: An overview

MPS-Authors
/persons/resource/persons19764

Kanske,  Philipp
Department Social Neuroscience, MPI for Human Cognitive and Brain Sciences, Max Planck Society;

External Resource
No external resources are shared
Fulltext (public)
There are no public fulltexts stored in PuRe
Supplementary Material (public)
There is no public supplementary material available
Citation

Kanske, P. (2015). Emotion regulation through compassion: An overview. Talk presented at Workshop Congress in Clinical Psychology and Psychotherapy. TU Dresden, Germany. 2015-05-14 - 2015-05-16.


Cite as: http://hdl.handle.net/11858/00-001M-0000-002B-3443-D
Abstract
Emotionsregulation ist bei Konfrontation mit dem Leid Anderer besonders bedeutsam. Gerade in Helferberufen sollte das Ziel erfolgreicher Emotionsregulation sein „empathischen Stress“ und Burnout zu verhindern ohne dass der Helfer sich von dem Leidenden abwenden oder das Leid relativieren muss. Training von Compassion wird diskutiert als eine Möglichkeit Gefühle von Zuwendung, Wärme und Fürsorge sowie prosoziale Motivation zu kultivieren. Der Vortrag stellt Compassion-Trainings über kontemplative Techniken inklusive Meditation und dyadischer Übungen vor. Außerdem wird ein Überblick über die Ergebnisse bisher durchgeführter Untersuchungen zu Kurzzeit-Trainings und zu Effekten bei Langzeit-Praktizierenden von Compassion-Meditation gegeben. Aktuelle Befunde aus der ReSource-Studie, einer 9-Monats-Trainings-Studie mit Modulen zu Achtsamkeit, Affekt (inkl. Compassion) und Perspektivübernahme erlauben die Testung der Spezifität der Trainingseffekte. Die Ergebnisse zeigen, dass Compassion trainierbar ist, durch ein distinktes neuronales Netzwerk vermittelt wird und prosoziales Verhalten steigert. Sie zeigen auch die Bedeutung von Compassion-Trainings für die Psychotherapie; als therapeutisches Werkzeug und als Emotionsregulations-Skill für Patienten.