English
 
Help Privacy Policy Disclaimer
  Advanced SearchBrowse

Item

ITEM ACTIONSEXPORT

Released

Journal Article

Ist Wasser immer gleich Wasser? – Einflüsse von Biomolekülen auf das Wasser ihrer Hydrathülle

MPS-Authors
/persons/resource/persons132929

Heyden,  Matthias
Research Group Heyden, Max-Planck-Institut für Kohlenforschung, Max Planck Society;

External Resource
No external resources are shared
Fulltext (public)
There are no public fulltexts stored in PuRe
Supplementary Material (public)
There is no public supplementary material available
Citation

Heyden, M. (2014). Ist Wasser immer gleich Wasser? – Einflüsse von Biomolekülen auf das Wasser ihrer Hydrathülle. GIT Labor-Fachzeitschrift, (9), 48-51.


Cite as: http://hdl.handle.net/11858/00-001M-0000-002B-7A74-F
Abstract
THz-Spektroskopie: Wasser ist essentieller Bestandteil des Lebens. Der Wasseranteil menschlichen Gewebes beträgt bis zu 70 % und die darin stattfindenden biochemischen Prozesse sind optimal an diese wässrige Umgebung angepasst. Allerdings handelt es sich beim Cytosol oder der extrazellulären Matrix nicht um eine typische wässrige Lösung wie sie, z. B., in einemin vitro Experiment bei starker Verdünnung vorliegt. Stattdessen sind die Konzentrationen von Biomolekülen in biologisch relevanten Szenarios trotz des hohen Wasseranteils so groß, dass die gelösten Moleküle nur von wenigen Wassermolekülen getrennt werden.