English
 
User Manual Privacy Policy Disclaimer Contact us
  Advanced SearchBrowse

Item

ITEM ACTIONSEXPORT

Released

Journal Article

Digitalisierung, Medienvielfalt und die Rolle des allgemeinen Wirtschaftsrechts - Schnittstellenfragen von Medienregulierung und Kartellrecht

MPS-Authors
/persons/resource/persons51236

Podszun,  Rupprecht
MPI for Innovation and Competition, Max Planck Society;

External Ressource
No external resources are shared
Fulltext (public)
There are no public fulltexts stored in PuRe
Supplementary Material (public)
There is no public supplementary material available
Citation

Podszun, R. (2016). Digitalisierung, Medienvielfalt und die Rolle des allgemeinen Wirtschaftsrechts - Schnittstellenfragen von Medienregulierung und Kartellrecht. Zeitschrift für Geistiges Eigentum, 8(3), 350-367. doi:10.1628/186723716X14683335794989.


Cite as: http://hdl.handle.net/11858/00-001M-0000-002B-A756-A
Abstract
Competition law strongly influences the media industry. This has come into focus with several notable cases, the deliberations of a Federal Commission on media convergence and the 9th amendment of the German Antitrust Act. Competition law provides effective tools for regulating media issues while enriching the analysis with a competition-oriented perspective. If competition law takes a stronger role this is a chance for open markets and dynamics – in particular since general economic law knows hurdles for regulation.
Einige prominente Fälle, die Überlegungen der Bund-Länder-Kommission zur Medienkonvergenz und die 9. GWB-Novelle rücken das Kartellrecht als regulatorischen Einfluss auf die Medienbranche in den Fokus. Es steht ein schlagkräftiges Instrumentarium zur Verfügung, das zur Durchsetzung medienpolitischer Themen genutzt werden kann. Zugleich wird die Analyse der Fälle durch eine wettbewerbliche Perspektive bereichert. Wenn in der aktuellen Neuausrichtung der Medienregulierung Kartell- und Wettbewerbsrecht eine stärkere Rolle beanspruchen, ist das in erster Linie eine Chance für Marktöffnung und Dynamisierung – zumal im allgemeinen Wirtschaftsrecht Hürden für eine Regulierung bestehen.