Deutsch
 
Benutzerhandbuch Datenschutzhinweis Impressum Kontakt
  DetailsucheBrowse

Datensatz

DATENSATZ AKTIONENEXPORT

Freigegeben

Sonstige

Starke Märkte, schwacher Staat: Warum der Kapitalismus die Demokratie bedroht (2/2)

MPG-Autoren
/persons/resource/persons41304

Streeck,  Wolfgang
Institutioneller Wandel im gegenwärtigen Kapitalismus, MPI for the Study of Societies, Max Planck Society;

Volltexte (frei zugänglich)

mpifg_r17_2201.mp3
(beliebiger Volltext), 27MB

Ergänzendes Material (frei zugänglich)
Es sind keine frei zugänglichen Ergänzenden Materialien verfügbar
Zitation

Streeck, W. (2017). Starke Märkte, schwacher Staat: Warum der Kapitalismus die Demokratie bedroht (2/2). Stuttgart: SWR2.


Zitierlink: http://hdl.handle.net/11858/00-001M-0000-002C-4AC5-9
Zusammenfassung
Die Finanzkrise ist ein Resultat eines langen Umbaus des Sozialstaates in eine neoliberale Demokratie. Wolfgang Streeck beschreibt Ursachen dieser Entwicklung und zeigt Auswege.