English
 
Help Privacy Policy Disclaimer
  Advanced SearchBrowse

Item

ITEM ACTIONSEXPORT

Released

Journal Article

β‐Aminosäuren, V. Mitteil.*: Isomerieerscheinungen der γ‐Methylmercapto‐crotonsäure; eine vereinfachte Darstellung von β‐Methionin

MPS-Authors
/persons/resource/persons197100

Birkofer,  Leonhard
Max Planck Institute for Medical Research, Max Planck Society;

/persons/resource/persons203545

Hartwig,  Ingeborg
Max Planck Institute for Medical Research, Max Planck Society;

Fulltext (restricted access)
There are currently no full texts shared for your IP range.
Fulltext (public)
There are no public fulltexts stored in PuRe
Supplementary Material (public)
There is no public supplementary material available
Citation

Birkofer, L., & Hartwig, I. (1954). β‐Aminosäuren, V. Mitteil.*: Isomerieerscheinungen der γ‐Methylmercapto‐crotonsäure; eine vereinfachte Darstellung von β‐Methionin. Chemische Berichte, 87(8), 1189-1196. doi:10.1002/cber.19540870823.


Cite as: https://hdl.handle.net/11858/00-001M-0000-002C-CB1F-0
Abstract
Die bisher nur schlecht zugängliche γ‐Methylmercapto‐crotonsäure wurde durch Umsetzung von γ‐Brom‐crotonsäureester mit Methylmercaptan und tertiären Aminen in guter Ausbeute gewonnen. Beim Verseifen des γ‐Methylmercapto‐crotonsäureesters mit Barytwasser entsteht neben der gewünschten Säure durch Isomerisierung die γ‐Methylmercapto‐vinylessigsäure, die teilweise Ringschluß zum γ‐Methylmercapto‐γ‐butyrolacton erleidet. Durch Variation der Versuchs‐bedingungen konnte die Ausbeute an d,l‐β‐Methionin beim Anlagern von Ammoniak an γ‐Methylmercapto‐crotonsäure von 18% auf 64% erhöht werden.