English
 
User Manual Privacy Policy Disclaimer Contact us
  Advanced SearchBrowse

Item

ITEM ACTIONSEXPORT

Released

Journal Article

Über die Bildung von Malonsäure aus Butin-diol und Peressigsäure

MPS-Authors
/persons/resource/persons203848

Franzen,  Volker
Max Planck Institute for Medical Research, Max Planck Society;

Fulltext (public)
There are no public fulltexts stored in PuRe
Supplementary Material (public)
There is no public supplementary material available
Citation

Franzen, V. (1955). Über die Bildung von Malonsäure aus Butin-diol und Peressigsäure. Chemische Berichte, 88(5), 717-724. doi:10.1002/cber.19550880521.


Cite as: http://hdl.handle.net/11858/00-001M-0000-002C-E569-B
Abstract
Acyloine und α‐Oxymethyl‐ketone werden durch Peressigsäure zu den entsprechenden Carbonsäuren gespalten: R'‐CHOH·CO·R'' → R'·CO2H + R''·CO2H. Für die Bildung von Malonsäure aus Butindiol und Peressigsäure wird ein Reaktionsmechanismus angenommen, bei dem zunächst ein α,β‐ungesättigtes Keton – Oxymethylen‐oxyaceton – entsteht, welches anschließend als Acyloin gespalten wird: die Aldehydgruppe wird zur Carbonxygruppe oxydiert. Bei substituierten Butin‐diolen verläuft die Reaktion analog. Daneben bilden sich durch Oxydation der alkoholischen Oxygruppe Acetylenketone. Acetylenalkohole, deren Oxygruppe einem Phenylrest benachbart ist, Ph·CHOH·CfflC·R, lassen sich in einigen Fällen durch Kochen mit 2.4‐Dinitro‐phenylhydrazin zu Hydrazonen der Acetylenketone Ph·CO·CfflC·R dehydrieren.