Deutsch
 
Benutzerhandbuch Datenschutzhinweis Impressum Kontakt
  DetailsucheBrowse

Datensatz

DATENSATZ AKTIONENEXPORT

Freigegeben

Zeitschriftenartikel

Zur Struktur der heterocyclischen Fünfringe Pyrrol, Imidazol, 1.3.4-Triazol und Tetrazol

MPG-Autoren
/persons/resource/persons204568

Ottinger,  Walter
Max Planck Institute for Medical Research, Max Planck Society;

Volltexte (frei zugänglich)
Es sind keine frei zugänglichen Volltexte verfügbar
Ergänzendes Material (frei zugänglich)
Es sind keine frei zugänglichen Ergänzenden Materialien verfügbar
Zitation

Ottinger, W. (1956). Zur Struktur der heterocyclischen Fünfringe Pyrrol, Imidazol, 1.3.4-Triazol und Tetrazol. Chemische Berichte, 89(12), 2887-2896. doi:10.1002/cber.19560891234.


Zitierlink: http://hdl.handle.net/11858/00-001M-0000-002C-F6F8-D
Zusammenfassung
Auf Grund der Infrarotspektren muß angenommen werden, daß angenommen werden, daß Imidazol, 1.3.4-Triazol und Tetrazol als Festsubstanzen und in unpolaren Lösungsmitteln ionogene Struktur besitzen, die dadurch entsteht, daß der Iminowasserstoff eines Moleküls sich als Proton an einen „Pyridinstickstoff” eines anderen Moleküls anlagert. Diese Auffassung paßt gut zu den physikalischen und chemischen Eigenschaften der Substanzen. Für Pyrrol trifft die klassische Formel zu.