English
 
Help Privacy Policy Disclaimer
  Advanced SearchBrowse

Item

ITEM ACTIONSEXPORT

Released

Journal Article

Zum Mechanismus der Hofmann-Eliminierung bei Sulfoniumsalzen

MPS-Authors
/persons/resource/persons203848

Franzen,  Volker
Max Planck Institute for Medical Research, Max Planck Society;

/persons/resource/persons205138

Mertz,  Christian
Max Planck Institute for Medical Research, Max Planck Society;

Fulltext (public)
There are no public fulltexts stored in PuRe
Supplementary Material (public)
There is no public supplementary material available
Citation

Franzen, V., & Mertz, C. (1960). Zum Mechanismus der Hofmann-Eliminierung bei Sulfoniumsalzen. Chemische Berichte, 83(12), 2819-2824. doi:10.1002/cber.19600931210.


Cite as: http://hdl.handle.net/11858/00-001M-0000-002D-2C4D-8
Abstract
Thriäthylsulfoniumbromid und -jodid setzen sich glatt mit Tritylnatrium zu Triphenylmethan, Diäthylsulfid und Äthylen um. Der Angriff der Base am Sulfoniumsalz erfolgt zum überwiegenden Teil an den Methylengruppen, wie Versuche mit (CH3CD2)3SX (X = Br, J) ergaben. Die Faktoren, die das Verhältnis dieser α′.β-Eliminierung zur β-Eliminierung beeinflussen, werden diskutiert. n-Heptyl-(4)-dimethylsulfoniumbromid reagiert mit Tritylnatrium glatt zu trans-Hepten-(3).