English
 
User Manual Privacy Policy Disclaimer Contact us
  Advanced SearchBrowse

Item

ITEM ACTIONSEXPORT

Released

Journal Article

Fingerabdrücke für Glykane durch Spektroskopie kalter Ionen

MPS-Authors
/persons/resource/persons183295

Mucha,  Eike
Molecular Physics, Fritz Haber Institute, Max Planck Society;
Institut für Chemie und Biochemie der Freien Universität Berlin;

/persons/resource/persons21566

Gonzalez Florez,  Ana Isabel
Molecular Physics, Fritz Haber Institute, Max Planck Society;

/persons/resource/persons104335

Marianski,  Mateusz
Molecular Physics, Fritz Haber Institute, Max Planck Society;

/persons/resource/persons203721

Thomas,  Daniel
Molecular Physics, Fritz Haber Institute, Max Planck Society;

/persons/resource/persons59166

Hoffmann,  Waldemar
Molecular Physics, Fritz Haber Institute, Max Planck Society;
Institut für Chemie und Biochemie der Freien Universität Berlin;

Hahm,  Heung Sik
Peter H. Seeberger - Automated Systems, Biomolekulare Systeme, Max Planck Institute of Colloids and Interfaces, Max Planck Society;

/persons/resource/persons21548

Gewinner,  Sandy
Molecular Physics, Fritz Haber Institute, Max Planck Society;

/persons/resource/persons22079

Schöllkopf,  Wieland
Molecular Physics, Fritz Haber Institute, Max Planck Society;

Seeberger,  Peter H.
Peter H. Seeberger - Automated Systems, Biomolekulare Systeme, Max Planck Institute of Colloids and Interfaces, Max Planck Society;
Institut für Chemie und Biochemie der Freien Universität Berlin;

/persons/resource/persons21614

Helden,  Gert von
Molecular Physics, Fritz Haber Institute, Max Planck Society;

/persons/resource/persons32738

Pagel,  Kevin
Molecular Physics, Fritz Haber Institute, Max Planck Society;
Institut für Chemie und Biochemie der Freien Universität Berlin;

Locator
There are no locators available
Fulltext (public)
Supplementary Material (public)
There is no public supplementary material available
Citation

Mucha, E., Gonzalez Florez, A. I., Marianski, M., Thomas, D., Hoffmann, W., Struwe, W. B., et al. (2017). Fingerabdrücke für Glykane durch Spektroskopie kalter Ionen. Angewandte Chemie, 129(37), 11400-11404. doi:10.1002/ange.201702896.


Cite as: http://hdl.handle.net/11858/00-001M-0000-002D-4DB5-5
Abstract
Die Vielfalt der in Glykanen und ihren Konjugaten vorhandenen stereochemischen Isomere stellt eine Herausforderung für ihre Strukturanalyse dar. Üblicherweise wird Massenspektrometrie (MS) in Kombination mit Flüssigchromatographie oder Ionenmobilitätstrennung verwendet. Allerdings machen strukturell ähnliche Isomere, die häufig koexistieren, eine eindeutige Identifizierung unmöglich. Andere Methoden wie Gasphasen-Infrarot-Spektroskopie waren bisweilen auf kleinere Glykane beschränkt, da die räumliche Flexibilität und die thermische Aktivierung während der Messung eine mangelnde spektrale Auflösung verursachen. Dieses Defizit kann durch Kaltionen-Spektroskopie überwunden werden. Die spektralen Fingerabdrücke kalter Oligosaccharid-Ionen weisen eine beträchtliche Anzahl hochaufgelöster Absorptionsbanden auf, die selbst minimale Strukturvariationen anzeigen. Kaltionen-Spektroskopie könnte sich in Verbindung mit sequenzieller MS als Schlüsseltechnologie zur Strukturbestimmung komplexer Glykome erweisen.