English
 
User Manual Privacy Policy Disclaimer Contact us
  Advanced SearchBrowse

Item

ITEM ACTIONSEXPORT

Released

Contribution to Collected Edition

Zukunft vergangener Gegenwarten: Wie Zeitdiagnosen die großen Debatten der 1970er- und 1980er-Jahre bestimmten

MPS-Authors
/persons/resource/persons189112

Kathke,  Torsten
Ökonomisierung des Sozialen und gesellschaftliche Komplexität, MPI for the Study of Societies, Max Planck Society;
Obama Institut, Johannes-Gutenberg-Universität, Mainz, Germany;

Locator
There are no locators available
Fulltext (public)
There are no public fulltexts available
Supplementary Material (public)
There is no public supplementary material available
Citation

Kathke, T. (2017). Zukunft vergangener Gegenwarten: Wie Zeitdiagnosen die großen Debatten der 1970er- und 1980er-Jahre bestimmten. In MPI for the Study of Societies, Max Planck Society (Ed.), MPIfG Jahrbuch 2017-2018 (pp. 61-68). Köln: Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung.


Cite as: http://hdl.handle.net/11858/00-001M-0000-002D-E60B-3
Abstract
Die Frage, welche Faktoren die Länge von Arbeitstagen beeinflussen, steht schon lange im Mittelpunkt der soziologischen Erforschung kapitalistischer Gesellschaften. Marcin Serafin hat sie anhand der Arbeitszeiten von Taxifahrerinnen und Taxifahrern in Warschau untersucht. Ihre tägliche Arbeitszeit ist nicht durch Arbeitsverträge fixiert, wird aber dennoch durch verschiedene politische, kulturelle und soziale Faktoren geprägt.