Deutsch
 
Benutzerhandbuch Datenschutzhinweis Impressum Kontakt
  DetailsucheBrowse

Datensatz

DATENSATZ AKTIONENEXPORT

Freigegeben

Konferenzband

Strafrecht in einer globalen Welt : Internationales Kolloquium zum Gedenken an Professor Dr. Hans-Heinrich Jescheck vom 7. bis 8. Januar 2011. Herausgegeben zum 50-jährigen Bestehen des Max-Planck-Instituts für ausländisches und internationales Strafrecht, Freiburg, am 1. Juli 2016

MPG-Autoren
/persons/resource/persons212336

Sieber,  Ulrich
Criminal Law, Max Planck Institute for Foreign and International Criminal Law, Max Planck Society;

Externe Ressourcen
Volltexte (frei zugänglich)
Es sind keine frei zugänglichen Volltexte verfügbar
Ergänzendes Material (frei zugänglich)
Es sind keine frei zugänglichen Ergänzenden Materialien verfügbar
Zitation

Sieber, U. (Ed.). (2016). Strafrecht in einer globalen Welt: Internationales Kolloquium zum Gedenken an Professor Dr. Hans-Heinrich Jescheck vom 7. bis 8. Januar 2011. Herausgegeben zum 50-jährigen Bestehen des Max-Planck-Instituts für ausländisches und internationales Strafrecht, Freiburg, am 1. Juli 2016. Berlin: Duncker & Humblot.


Zitierlink: http://hdl.handle.net/11858/00-001M-0000-002E-3953-2
Zusammenfassung
Der vorliegende Band ist dem Gedenken an den großen Strafrechtler Professor Dr. Dr. h.c. mult. Hans-Heinrich Jescheck gewidmet, der 1966 das Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Strafrecht gründete und gemeinsam mit dem Kriminologen Günther Kaiser zu internationaler Anerkennung führte. Repräsentanten der von ihm vertretenen Institutionen berichten über seine beruflichen Stationen. Fachkollegen würdigen seine große Forschungsleistung auf den Gebieten der Strafrechtsdogmatik, der Strafrechtsvergleichung, des internationalen und europäischen Strafrechts sowie seine Verdienste um die Verbindung von Strafrecht und Kriminologie. Sie reflektieren dabei auch deren aktuelle Weiterentwicklung in einer Zeit, in der Kriminologie und Strafrecht vor kategorial neuen Herausforderungen stehen. Nicht zuletzt schildern Zeitzeugen aus aller Welt ihre persönlichen Begegnungen mit Professor Jescheck und zeichnen so ein facettenreiches Bild des großen Gelehrten, dessen zukunftsgerichtete Forschung seiner Zeit stets voraus war und der mit seiner großen Ausstrahlung wichtige „Brücken in die Welt“ baute.