Deutsch
 
Benutzerhandbuch Datenschutzhinweis Impressum Kontakt
  DetailsucheBrowse

Datensatz

DATENSATZ AKTIONENEXPORT

Freigegeben

Buch

Neue Wege der Wiedergutmachung im Strafrecht

MPG-Autoren
/persons/resource/persons212152

Eser,  Albin
Criminal Law, Max Planck Institute for Foreign and International Criminal Law, Max Planck Society;

/persons/resource/persons212210

Kaiser,  Günther
Criminology, Max Planck Institute for Foreign and International Criminal Law, Max Planck Society;

Externe Ressourcen
Es sind keine Externen Ressourcen verfügbar
Volltexte (frei zugänglich)
Es sind keine frei zugänglichen Volltexte verfügbar
Ergänzendes Material (frei zugänglich)
Es sind keine frei zugänglichen Ergänzenden Materialien verfügbar
Zitation

Eser, A., Kaiser, G., & Madlener, K. (Eds.). (1992). Neue Wege der Wiedergutmachung im Strafrecht (2., unveränderte Auflage). Freiburg i. Br.: edition iuscrim.


Zitierlink: http://hdl.handle.net/21.11116/0000-0001-F75E-0
Zusammenfassung
Mit diesem Band werden die Referate vorgelegt, die auf dem internationalen strafrechtlich-kriminologischen Kolloquium "Neue Wege der Wiedergutmachung im Strafrecht" vom 13. bis 15. März 1989 im Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Strafrecht in Freiburg i.Br. gehalten wurden. Die wesentlichen Punkte und Meinungen der sich an die Vorträge anschließenden Aussprachen sind in Diskussionsberichten wiedergegeben. Als Ergänzung wurden einige Beiträge zu Rechtsordnungen aufgenommen, über die während des Kolloquiums nicht gesondert berichtet worden war, die jedoch ebenfalls interessante Wiedergutmachungskonzeptionen aufweisen. Um die deutsche Reformdiskussion durch die Vorstellung ausländischer Modelle der Wiedergutmachung zu bereichern, erging an eine Reihe deutscher und ausländischer Kollegen die Bitte, neue Wege der Wiedergutmachung im Strafrecht vorzustellen, die im Ausland bereits beschritten oder zumindest entworfen worden sind. Es hat sich gezeigt, daß das Problem der Wiedergutmachung des dem Opfer einer Straftat zugefügten Schadens nicht nur bei uns, sondern auch in vielen anderen Ländern neu überdacht wird. Dabei haben sich theoretische und praktische Ansätze ergeben, denen weiter nachzugehen in vielen Fällen lohnend zu sein scheint.