English
 
User Manual Privacy Policy Disclaimer Contact us
  Advanced SearchBrowse

Item

ITEM ACTIONSEXPORT

Released

Thesis

Braucht die Bibliothek des Max-Planck-Instituts für evolutionäre Anthropologie in Leipzig ein Resource Discovery System? Eine Bedarfsanalyse

MPS-Authors
/persons/resource/persons231573

Timm,  Anne Susanne
Max Planck Institute for Evolutionary Anthropology, Max Planck Society;

External Ressource
No external resources are shared
Fulltext (public)
There are no public fulltexts stored in PuRe
Supplementary Material (public)
There is no public supplementary material available
Citation

Timm, A. S. (2019). Braucht die Bibliothek des Max-Planck-Instituts für evolutionäre Anthropologie in Leipzig ein Resource Discovery System? Eine Bedarfsanalyse. Master Thesis, Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig, Leipzig.


Cite as: http://hdl.handle.net/21.11116/0000-0003-392E-B
Abstract
Die vorliegende Arbeit ist eine Analyse, die den Bedarf der Bibliothek des Max-Planck-Instituts für evolutionäre Anthropologie (EVA-Bibliothek) bezüglich eines Resource Discovery Systems (RDS) ermittelt. Als Grundlage dient ein deskriptiver Teil, in dem die Bibliothek mitsamt ihren Recherchewerkzeugen als auch das Konzept des RDS vorgestellt wird. Dem reiht sich ein Exkurs über die Informationskompetenz an. Des Weiteren dient ein Methodenmix aus qualitativen und quantitativen Methoden als empirische Grundlage der Bedarfsermittlung. Dazu wird das Experteninterview mit der Bibliotheksleiterin als auch verschiedene Nutzungszahlen der Bibliothek ausgewertet. Darüber hinaus dienen Literaturstudien dazu, einen Einblick in das Vorgehen der wissenschaftlichen Recherche zu geben. Auch werden bereits durchgeführte RDS-Evaluationen auf die EVA-Bibliothek umgemünzt und für sie fruchtbar gemacht. Im Ergebnis dieser Arbeit ist auf Seiten der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler festzuhalten, dass sie aufgrund ihrer naturwissenschaftlichen Fachausrichtungen bevorzugt mit elekt-ronischen Ressourcen arbeiten. Da sie online recherchieren, wünschen sie sich einen Direktzugang zu den Informationsressourcen per Mausklick. Auf Seiten der Bibliothek ist zu statuieren, dass das neu eingeführte Bibliotheksmanagementsystem Koha bereits discovery features mitgebracht hat. Den grundlegenden Wunsch der Bibliotheksleiterin, nämlich das gleichzeitige Suchen verschiedener Datenbanken über einen zentralen Suchschlitz, erfüllt Koha jedoch nicht. Diese Art der Suche leisten die Discovery Systeme mithilfe von Suchmaschinentechnologie. In der abschließenden Diskussion werden die bis dahin ermittelten Punkte aufgegriffen und hinsichtlich des Bedarfs nach einem RDS für die EVA-Bibliothek überprüft.