English
 
Help Privacy Policy Disclaimer
  Advanced SearchBrowse

Item

ITEM ACTIONSEXPORT

Released

Meeting Abstract

Multimodale PET-MRT zur Biopsieplanung bei niedriggradigen Gliomen: Vergleich von hotpsots in der DSC Perfusion und der Methionin-PET

MPS-Authors
/persons/resource/persons214716

Bender,  B
Department High-Field Magnetic Resonance, Max Planck Institute for Biological Cybernetics, Max Planck Society;
Max Planck Institute for Biological Cybernetics, Max Planck Society;

Fulltext (public)
There are no public fulltexts stored in PuRe
Supplementary Material (public)
There is no public supplementary material available
Citation

Brendle, C., Hempel, J., Schittenhelm, J., Skardelly, M., Bender, B., la Fougere, C., et al. (2016). Multimodale PET-MRT zur Biopsieplanung bei niedriggradigen Gliomen: Vergleich von hotpsots in der DSC Perfusion und der Methionin-PET. Clinical Neuroradiology, 26(Supplement 1): 61, S77.


Cite as: http://hdl.handle.net/21.11116/0000-0003-6034-6
Abstract
Einleitung: Ziel der Studie war es, im Rahmen der multipmarametrischen PET-MRT -Diagnostik die T1-gewichtete dynamic susceptibility (DSC) MR-Perfusion und die Methionin-PET bezüglich möglicher hotspots zur Biopsieplanung in niedriggradigen Gliomen zu evaluieren. Durch hotspots können die aggressivsten Tumorareale identifiziert werden. Methoden: Bei 30 Patienten mit histologisch gesicherten niedriggradigen Gliomen und einer simultanen PET/MRT -Untersuchung wurden in der CBV-Perfusionskarte und im Methionin-PET die 20 % höchsten Werte innerhalb des Gesamttumors als hotspots markiert. Die räumliche Überlappung der hotspots wurde visuell eingeteilt in vollständig, partiell und keine Überlappung. Ergebnisse: 27 der Tumoren zeigten hotspots, davon konnten bei 23 Tumoren hotspots in den PET-Datensätzen und bei 18 hotspots in der CBV-Karte abgegrenzt werden. Bei 6 Datensätzen war ein hotspot nur im PET, bei 1 Patient nur in der CBV-Karte nachweisbar. 17 Gliome zeigten hotspots in beiden Modalitäten mit einer vollständigen Überlappung in 7 Fällen, einer partiellen Überlappung in 5 Fällen und keiner Überlappung in 5 Fällen. Diskussion: CBV-Perfusion und Methionin-PET stellen zwei komplementäre Methoden zur Biopsieplanung dar und können bei niedriggradigen Gliomen die Biopsieplanung erleichtern. Für eine Biopsieplanung sollten die hotspots beider Modalitäten berücksichtigt werden, da sie nicht immer räumlich übereinstimmen.