English
 
Help Privacy Policy Disclaimer
  Advanced SearchBrowse

Item

ITEM ACTIONSEXPORT

Released

Journal Article

Der Wandel von Economic Citizenship im Zuge der europäischen Integration

MPS-Authors
/persons/resource/persons81235

Seeliger,  Martin
Projekte von Gastwissenschaftlern und Postdoc-Stipendiaten, MPI for the Study of Societies, Max Planck Society;
Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Universität Hamburg, Germany;

Fulltext (public)

ZfS_48_2019_Seeliger.pdf
(Any fulltext), 298KB

Supplementary Material (public)
There is no public supplementary material available
Citation

Nachtwey, O., & Seeliger, M. (2019). Der Wandel von Economic Citizenship im Zuge der europäischen Integration. Zeitschrift für Soziologie, 48(5-6), 333-348. doi:10.1515/zfsoz-2019-0024.


Cite as: http://hdl.handle.net/21.11116/0000-0006-4513-7
Abstract
Die Frage nach dem sozialen Gehalt der europäischen Integration ist nach wie vor ungeklärt. Während auf europäischer Ebene die zivilen und politischen Dimensionen von „Citizenship“ gestärkt wurden, sind gerade hinsichtlich der ökonomischen und sozialen Rechte die Entwicklungen uneindeutig, widersprüchlich – und noch wenig erforscht. Der vorliegende Text überträgt Citizenship als zentrale Kategorie der Modernisierungstheorie auf die Erforschung der europäischen Integration. Ein besonderer Schwerpunkt liegt hierbei auf der Analyse des Wandels von „Economic Citizenship“ als spezielle Kategorie staatsbürgerlicher Rechte mit Blick auf die Bundesrepublik Deutschland. Diese Dynamik diskutieren wir am Beispiel von drei Politikfeldern, die unterschiedliche Ebenen von „Economic Citizenship“ abbilden. Mit diesem Aufsatz verfolgen wir zwei Ziele: Erstens wollen wir Marshalls modernisierungstheoretische These der fortschreitenden sozialen Integration unter den Bedingungen der europäischen Integration überprüfen und zweitens das Konzept der „Economic/Industrial Citizenship“, das zuvor mit wenigen Ausnahmen keine große Rolle in der Weiterentwicklung von Marshalls Theorie gespielt hat, systematisch und empirisch in den Vordergrund stellen.
The social question in the process of European integration remains unresolved. While at the European level the civil and political dimensions of citizenship have been strengthened, developments in economic and social rights are ambiguous, contradictory – and still unsufficiently researched. This text applies citizenship as a central category of modernization theory to the study of European integration. A particular focus is set on the analysis of the transformation from ‘economic citizenship’ as a category of civil rights with a view to the case of Germany. We discuss these dynamics drawing on the example of three policy fields which represent different levels of economic citizenship. This paper pursues two goals: First, we want to examine Marshall’s modernization-theoretical thesis of progressive social integration under the conditions of European integration. Second, we want to systematically and empirically focus on the concept of Economic/ Industrial Citizenship, which, with a few exceptions, had previously played no major role in the further development of Marshall’s theory.