English
 
User Manual Privacy Policy Disclaimer Contact us
  Advanced SearchBrowse

Item

ITEM ACTIONSEXPORT

Released

Journal Article

Von Kautschuk zu Metallen: ein Werkslabor mit Weltgeltung

MPS-Authors
There are no MPG-Authors available
External Ressource
No external resources are shared
Fulltext (public)
There are no public fulltexts stored in PuRe
Supplementary Material (public)
There is no public supplementary material available
Citation

Möckl, L., Evers, J., & Herzog, C. (2018). Von Kautschuk zu Metallen: ein Werkslabor mit Weltgeltung. Nachrichten aus der Chemie, 66(9), 892-895. doi:10.1002/nadc.20184076062.


Cite as: http://hdl.handle.net/21.11116/0000-0007-6EB1-6
Abstract
Anfang des 20. Jahrhunderts leitete zunächst der Chemiker Salomon Axelrod das chemische Laboratorium im Kabelwerk Oberspree. Sein Hauptforschungsgebiet war Kautschuk. Nach seinem Tod übernahm der Ingenieur Wichard von Moellendorff die Leitung des Labors, und Forschungsschwerpunkt wurden Metalle. Der Name eines seiner Laboranten steht noch heute in Chemiebüchern: Jan Czochralski.