English
 
User Manual Privacy Policy Disclaimer Contact us
  Advanced SearchBrowse

Item

ITEM ACTIONSEXPORT

Released

Editorial

25 Jahre BIOspektrum: mit Meilensteinen der Forschung in die Zukunft

MPS-Authors
/persons/resource/persons137800

Michel,  Hartmut
Department of Molecular Membrane Biology, Max Planck Institute of Biophysics, Max Planck Society;

External Ressource
No external resources are shared
Fulltext (public)
There are no public fulltexts stored in PuRe
Supplementary Material (public)
There is no public supplementary material available
Citation

Michel, H. (2020). 25 Jahre BIOspektrum: mit Meilensteinen der Forschung in die Zukunft. Biospektrum, 26(11), 703-703.


Cite as: http://hdl.handle.net/21.11116/0000-0007-79AE-E
Abstract
Wie schnell doch die Zeit vergeht! 25 Jahre sind jetzt schon seit dem Erscheinen der ersten Ausgabe unseres BIOspektrums vergangen. Ein kurzer Blick zurück: Das BIOspektrum wurde als neue Mitgliederzeitschrift der Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie (GBM, damals noch Gesellschaft für Biologische Chemie, GBCh) und der Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie (VAAM) gegründet. Die Motive waren von Seiten der GBM, dass es notwendig wurde, Prof. Dr. Lothar Jaenicke und Dr. Klaus Beaucamp zu entlasten, die zuständig für den redaktionellen Teil der Grünen Blätter waren, dem damaligen, dreimal pro Jahr produzierten Mitteilungsblatt der GBM. Gleichzeitig sollten die GBM-Mitglieder häufiger, aktueller und kostengünstiger informiert werden. Die VAAM konnte Teile ihrer eigenen, professionelleren Vorläuferzeitschriften Forum Mikrobiologie und Bioengineering mitsamt einem wesentlichen Teil des Redaktionsteams einbringen. Der damalige VAAM-Präsident, der viel zu früh verstorbene Prof. Dr. Achim Kröger, und ich waren uns einig, dass das BIOspektrum für andere molekular orientierte biologische Fachgesellschaften offen bleiben sollte, um der Zersplitterung der molekular orientierten Biologen und Biochemiker entgegenzuwirken und mit einer Stimme sprechen zu können. Für die Ausbildung der Studierenden sollten auf Deutsch geschriebene kurze Übersichtsartikel, Schlaglichtartikel zu aktuellen Themen, methodisch orientierte Arbeiten und aktuelle Nachrichten das BIOspektrum prägen. Die Gesellschaft für Genetik (GfG) und die Deutsche Gesellschaft für Experimentelle und Klinische Pharmakologie und Toxikologie (DGPT) nutzen jetzt ebenfalls das BIOspektrum. Mit VBIO, dem Verband Biologie, Biowissenschaften & Biomedizin, wurde eine Kooperation initiiert. Dadurch wurde das BIOspektrum aktueller und thematisch vielfältiger.