English
 
User Manual Privacy Policy Disclaimer Contact us
  Advanced SearchBrowse

Item

ITEM ACTIONSEXPORT

Released

Contribution to Collected Edition

Jugend und Kriminalität

MPS-Authors
/persons/resource/persons212286

Oberwittler,  Dietrich
Criminology, Max Planck Institute for the Study of Crime, Security and Law, Max Planck Society;
Independent Research Group „Space, Contexts, and Crime“, Max Planck Institute for the Study of Crime, Security and Law, Max Planck Society;

External Ressource
Fulltext (public)
There are no public fulltexts stored in PuRe
Supplementary Material (public)
There is no public supplementary material available
Citation

Oberwittler, D. (2021). Jugend und Kriminalität. In H.-H. Krüger, C. Grunert, & K. Ludwig (Eds.), Handbuch Kindheits- und Jugendforschung. Wiesbaden: Springer VS. doi:10.1007/978-3-658-24801-7_52-1.


Cite as: http://hdl.handle.net/21.11116/0000-0007-A6F3-B
Abstract
Abweichendes und strafbares Verhalten sind im Jugendalter besonders häufig, wenn auch seit längerem im Rückgang begriffen. Die Mehrheit aller Jugendlichen verstößt im Laufe dieser Lebensphase gegen Strafgesetze, aber nur eine kleine Minderheit begeht schwere Delikte und/oder setzt die Delinquenz im Erwachsenenalter fort. Der Beitrag fasst den aktuellen Stand der sozialwissenschaftlichen Forschung zu den Einflussfaktoren von Jugenddelinquenz zusammen. Diese ist durch zwei Trends gekennzeichnet: Längsschnittstudien können Entwicklungspfade der Delinquenz durch die Jugendphase und ins Erwachsenenalter untersuchen, und die Integration unterschiedlicher Theorieansätze öffnet den Blick für die Wechselwirkungen unterschiedlicher Einflussfaktoren einschließlich der sozialen Kontexte, in denen Jugendliche leben.