English
 
User Manual Privacy Policy Disclaimer Contact us
  Advanced SearchBrowse

Item

ITEM ACTIONSEXPORT

Released

Teaching

NMR-Bildgebung: Einfuehrung und Anwendungen in den Neurowissenschaften (mit praktischer Demonstration)

MPS-Authors
/persons/resource/persons19864

Möller,  Harald E.
Methods and Development Unit Nuclear Magnetic Resonance, MPI for Human Cognitive and Brain Sciences, Max Planck Society;

/persons/resource/persons19914

Pampel,  André
Methods and Development Unit Nuclear Magnetic Resonance, MPI for Human Cognitive and Brain Sciences, Max Planck Society;

/persons/resource/persons19757

Jochimsen,  Thies H.
Methods and Development Unit Nuclear Magnetic Resonance, MPI for Human Cognitive and Brain Sciences, Max Planck Society;

External Ressource
No external resources are shared
Fulltext (public)
There are no public fulltexts stored in PuRe
Supplementary Material (public)
There is no public supplementary material available
Citation

Möller, H. E., Pampel, A., & Jochimsen, T. H. (2006). NMR-Bildgebung: Einfuehrung und Anwendungen in den Neurowissenschaften (mit praktischer Demonstration). Lecture. Universitaet Leipzig, 2006-10 - 2007-02.


Cite as: http://hdl.handle.net/11858/00-001M-0000-0010-CCE8-7
Abstract
Die Vorlesung gibt zunaechst eine kurze Einfuehrung in die Grundlagen der magnetischen Kernresonanz (NMR) anhand quantenmechanischer und klassischer Überlegungen inklusive einer Betrachtung von Relaxationsprozessen und einfachen Pulstechniken. Ausfuehrlich behandelt werden Verfahren zur Ortskodierung als Grundlage der NMR-Bildgebung, Moeglichkeiten zur Steuerung des Bildkontrasts, apparative Aspekte sowie Methoden zur schnellen Bildgebung. In einem dritten Teil werden Anwendungen vorgestellt, die aktuell im Bereich der Neurowissenschaften eingesetzt werden. Behandelt werden dabei Methoden zur Abbildung aktivierter Hirnareale, zur quantitativen Bestimmung der Gewebedurchblutung, zur Darstellung von Nervenfaserbahnen anhand von Diffusionsprozessen sowie zur Untersuchung metabolischer Vorgaenge mittels spektroskopischer Techniken in vivo. Im praktischen Teil besteht nach Vereinbarung die Moeglichkeit einer exemplarischen Demonstration vorab behandelter Verfahren am Kernspintomographen des MPI.