English
 
User Manual Privacy Policy Disclaimer Contact us
  Advanced SearchBrowse

Item

ITEM ACTIONSEXPORT

Released

Thesis

Stellar iron core collapse in 3+1 general relativity and the gravitational wave signature of core-collapse supernovae

MPS-Authors
/persons/resource/persons26091

Ott,  Christian D.
Stellar Astrophysics, MPI for Astrophysics, Max Planck Society;
MPI for Gravitational Physics, Max Planck Society;

External Ressource
No external resources are shared
Fulltext (public)

Ott, Christian_Diss.pdf
(Any fulltext), 46MB

Supplementary Material (public)
There is no public supplementary material available
Citation

Ott, C. D. (2007). Stellar iron core collapse in 3+1 general relativity and the gravitational wave signature of core-collapse supernovae. PhD Thesis, Universität Potsdam, Potsdam.


Cite as: http://hdl.handle.net/11858/00-001M-0000-0011-31E7-5
Abstract
Ich präsentiere die ersten Computer-Simulationen des rotierenden Kollapses stellarer Eisenkerne, die in der {3+1}-Zerlegung der Allgemeinen Relativitätstheorie durchgeführt werden und Vorsupernova-Sternmodelle aus Sternentwicklungsrechnungen, eine heiße nukleare Zustandsgleichung und ein näherungsweises Verfahren zur Beschreibung des Elektroneneinfangs enthalten und Neutrinodruck-Effekte berücksichtigen. Basierend auf den Ergebnissen dieser Rechnungen erhalte ich die zur Zeit realistischsten Vorhersagen für das Gravitationswellensignal der Kollaps, Abprall, Abkling und frühen Nach-Abprallphase einer Kern-Kollaps-Supernova. Neben den {3+1} Simulationen diskutiere ich newtonsche axisymmetrische Kern-Kollaps-Supernova-Simulationen mit Schwerpunkten auf: (1) der Gravitationswellenabstrahlung in der späten Nach-Abprallphase durch Konvektionsströmungen, anisotropische Neutrinoemission und Proto-Neutronenstern Pulsationen und (2) der Gravitationswellensignatur des Kollapses weißer Zwergsterne zu Neutronensternen, der durch Akkretion eingeleitet wird.